Forum

Diese Seite ist ausschließlich für Mitglieder des VdH Rodenbach e.V. gedacht und soll Hilfestellung zusätzlich zu den Übungsstunden bieten. Zur Nutzung beachtet bitte die Forenregeln.

Das Befolgen der Trainingsschritte oder Tipps erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Die Haftung beschränkt sich auf Schäden, die durch die/den jeweils inhaltlich Verantwortliche/n vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden. Der VdH Rodenbach e.V. haftet nicht für Schäden, die von Dritten und deren Hunden verursacht werden. Jeder Teilnehmer haftet für die durch ihn und seinen Hund entstandenen Schäden.

Benachrichtigungen
Alles löschen

Signalaufbau

Frank Gross
Mitglied Admin

Am einfachsten und erfolgversprechendsten funktioniert der Aufbau eines Kommandos (Signals) immer nach dem gleichen Schema:

  1. Verhalten trainieren
  2. Handzeichen aufbauen
  3. Wortzeichen aufbauen
  4. Generalisieren
  5. Abbau von Lockbewegungen

1. Verhalten trainieren:

Mittels Locken, Shaping oder ähnlich wird zuerst das Ausführen des Verhaltens trainiert. Wenn Ihr 100 EUR darauf wetten könnt, dass der Hund das Verhalten zeigt, folgt Schritt 2. oder 3. Beim Locken, kann das schon nach wenigen Versuchen der Fall sein. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass nach 3 oder 4 Versuchen mit Lockmittel, das Lockmittel in der Hand weggelassen wird (Hund wird erst in Endposition belohnt). Die verwendete Handbewegung kann dann immer kürzer ausgeführt werden und endet im Handzeichen.

2. Handzeichen aufbauen:

Bewegung der Hand wird z.B. ohne Leckerli durchgeführt und nach und nach die Bewegung verkürzt.

3. Wortzeichen aufbauen:

Kurz vor dem dem Handzeichen wird das Wortzeichen gegeben und ersetzt/ergänzt so langsam das Handzeichen. Es sollte, falls ein Handzeichen aufgebaut werden soll, zuerst das Handzeichen gefestigt werden, dann wird das Wortzeichen eingeführt. Bitte nicht beides gleichzeitig einführen.

Es gibt allerdings auch Kommandos die eher einen anderen Aufbau benötigen (z.B. Rückruf oder Aus). Hier wird zuerst das Wortzeichen aufgebaut, innerhalb einer Sekunde belohnt und erst dann das Verhalten traininert.

4. Generalisieren:

Übt in verschiedenen Situationen bei stärker werdenden Ablenkungen. Dabei darauf achten, dass sich auch z.B. die Körperhaltung des Menschen immer wieder ändert, so kann man sicher stellen, dass nicht die Körperhaltung als Signal beim Hund ankommt. Der Hund beherrscht das Kommando perfekt, wenn der HF dem Hund das Wortzeichen gibt und dabei vor dem Hund steht und ihn nicht sehen kann.

5. Abbau von Lockbewegungen:

Wurde zum Beispiel die Grundstellung, Platz oder Vorsitz mit großen Bewegungen aufgebaut, wird nun die Bewegung immer weiter verkürzt. z.B. ein Klopfen auf den linken Oberschenkel sollte für die Grundstellung reichen, eine ausgestreckte flache Hand mit der Handfläche nach unten für das Platz.

Dieses Thema wurde geändert Vor 1 Jahr 2 mal von VdH Rodenbach e.V. - Webmaster
Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 05/05/2020 1:58 pm
Schlagwörter für Thema
Scroll to Top