Forum

Diese Seite ist ausschließlich für Mitglieder des VdH Rodenbach e.V. gedacht und soll Hilfestellung zusätzlich zu den Übungsstunden bieten. Zur Nutzung beachtet bitte die Forenregeln.

Das Befolgen der Trainingsschritte oder Tipps erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Die Haftung beschränkt sich auf Schäden, die durch die/den jeweils inhaltlich Verantwortliche/n vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden. Der VdH Rodenbach e.V. haftet nicht für Schäden, die von Dritten und deren Hunden verursacht werden. Jeder Teilnehmer haftet für die durch ihn und seinen Hund entstandenen Schäden.

Benachrichtigungen
Alles löschen

Freudiges Folgen

Frank Gross
Mitglied Admin

Was bedeutet das freudige Folgen, wie es häufig im Hundesport genannt wird, für uns? Nun sicherlich ist eine Grundvoraussetzung, dass der Hund Euch überhaupt interessant findet und Euch deshalb neugierig hinterherläuft. Im Beitrag „Wer folgt wem?“ findet Ihr einige Anregungen wie Ihr die Bindung zu Euren Hund stärken könnt. Bitte übt, oder besser spielt, das immer wieder in verschiedenen Varianten, gerne auch ein Hundeleben lang, denn nur dann wird Euer Hund auch mit Spaß gemeinsam mit Euch durch Dick und Dünn gehen. Später im Zusatzmodul SF, werden wir natürlich für Spaziergänge weitere Vorschläge machen. Als Vorbereitung für alle, die später im Hundesport aktiv sein wollen, oder die Begleithundeprüfung ablegen möchten, kommt in diesem Modul noch der „erste Schritt“ des Fuß Laufens hinzu. So soll der Hund auf das Signalwort einen Schritt mit Euch laufen. Dabei finden mehrere Dinge kurz hintereinander statt. Der Hund sitzt neben Euch in der Grundstellung. Ihr stellt sicher, dass Euer Hund Euch anschaut, gebt dann das Kommando „Fuß“ und macht einen ersten Schritt mit dem linken Fuß. Den linken Fuß zuerst zu bewegen, dient dabei als Hilfe für den Hund. Beim Fuß laufen soll der Hund sich an Eurem Bein orientieren und wie Ihr Euch hoffentlich erinnert, sitzt der Hund in der Grundstellung neben Eurem linken Bein. Dies machen sich auch viele Hundeführer zu Nutze und laufen, wenn der Hund nicht folgen soll, mit dem rechten Bein los. All das erfordert viel Übung, speziell von Eurer Seite aus.

Wie immer gibt es viele Wege die nach Rom, oder besser zum freudigen Folgen führen und im Folgenden findet Ihr zumindest 3 davon. Welchen Ihr wählt, hängt auch von Eurem Hund ab. Der Hund soll Spaß daran haben, aber nicht wie ein wilder Flummi durch die Gegend springen. Die Übungen solltet Ihr sowohl mit als auch ohne Leine üben.

Loslaufen mit einem Leckerchen:

  • Ihr bringt Euren Hund in die Grundstellung
  • Nehmt ein Leckerchen idealerweise in die linke Hand und haltet diese nah an Eure Brust
  • Normalerweise schaut der Hund Euch jetzt bereits erwartungsvoll an. Tut er das nicht haltet das Leckerchen etwas näher zum Hund hin und zieht es dann wieder weg. Springt der Hund hoch setzt Ihn wieder in die Grundstellung und startet neu. Wartet nicht mit dem folgenden Schritt, damit der Hund auch sitzen bleibt.
  • Sagt das Signalwort / Kommando „Fuß“
  • Sobald Ihr das Signalwort gesagt habt, und erst dann, macht Ihr genau einen Schritt nach vorne, lobt und belohnt den Hund

Loslaufen mit einem Spielzeug:

  • Ihr bringt Euren Hund in die Grundstellung
  • Nehmt ein Spielzeug idealerweise in eine Hand und haltet diese nah an Eure Brust.
  • Normalerweise schaut der Hund Euch jetzt bereits erwartungsvoll an. Tut er das nicht haltet das Spielzeug etwas näher zum Hund hin und zieht es dann wieder weg. Springt der Hund hoch setzt Ihn wieder in die Grundstellung und startet neu. Wartet nicht mit dem folgenden Schritt, damit der Hund auch sitzen bleibt.
  • Sagt das Signalwort / Kommando „Fuß“
  • Sobald Ihr das Signalwort gesagt habt, und erst dann, macht Ihr genau einen Schritt mit dem linken Fuß nach vorne
  • Macht der Hund den Schritt mit, lobt ihn (wie sehr Ihr in anfeuert hängt von Eurem Hund ab. Braucht er wenig, bevor er zu sehr aufdreht, macht auch wenig) und steckt das Spielie nach unten. Dabei bewegt Ihr Euch rückwärts.
  • Spielt ein bisschen mit dem Hund und gebt ihm ein Leckerchen wenn er das Spielie wieder loslässt

Umrunden einer Pylone:

  • Ihr bringt Euren Hund einen Schritt links neben einer Pylone o.Ä. in die Grundstellung
  • Ist Euer Hund aufmerksam und schaut Euch an, gebt Ihr das Kommando „Fuß“
  • Macht einen Schritt mit dem linken Fuß nach vorne und nehmt dabei die Hände nach unten
  • Klatscht in die Hände, feuert Euren Hund an und umrundet dabei die Pylone
  • Springt der Hund dabei, nehmt die Hände etwas tiefer oder reduziert Euren Jubel etwas
  • Ist der Hund nicht freudig dabei, lobt Ihr etwas stärker

Anbei ein kleines Video. Bitte beachtet dabei, dass Bea in einer Schonhaltung sitzt. Das sollte bei Euch nicht der Fall sein. Dadurch dauert es etwas länger bis sie aufgestanden ist. Speziell für Sporthunde sollte hier auf die korrekte Ausführung der Grundstellung geachtet werden. Schaut auch auf den Hund wie er sich je nach Variante verhält. Welche Methode ist wohl für Bea am besten geeignet?

Dieses Thema wurde geändert Vor 2 Jahren von Frank Gross
Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 05/05/2020 4:26 pm
Schlagwörter für Thema
Scroll to Top