Forum

Diese Seite ist ausschließlich für Mitglieder des VdH Rodenbach e.V. gedacht und soll Hilfestellung zusätzlich zu den Übungsstunden bieten. Zur Nutzung beachtet bitte die Forenregeln.

Das Befolgen der Trainingsschritte oder Tipps erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Die Haftung beschränkt sich auf Schäden, die durch die/den jeweils inhaltlich Verantwortliche/n vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden. Der VdH Rodenbach e.V. haftet nicht für Schäden, die von Dritten und deren Hunden verursacht werden. Jeder Teilnehmer haftet für die durch ihn und seinen Hund entstandenen Schäden.

Benachrichtigungen
Alles löschen

Schleppleinentraining

Frank Gross
Mitglied Admin

Der Hund an der langen Leine

Der Vorteil einer Leine mit mehr als 3 Metern Länge ist, dass der Hund mehr Bewegungsfreiheit hat und trotzdem kontrollierbar bleibt. Vermutlich kennen alle von Euch Flexi Leinen, bei denen die Leine automatisch eingezogen werden. Prinzipiell ist beim Spaziergang nichts gegen den Einsatz einer Flexi Leine zu sagen. Allerdings gilt es dabei zu beachten, dass man immer aufmerksam bleiben muss. Leider musste ich, speziell bei Kindern häufig beobachten, dass ein kurzer Ruck des Hundes genügt, um das relativ schwere Handstück aus der Hand des Kindes zu entreißen. Daraufhin rollt sich die Leine ein und das Handstück verfolgt, den Hund, der dann zu entkommen versucht und vom Hundehalter wegrennt – im schlimmsten Fall sogar auf die Straße. Alternativ gibt es lange Leinen, die der Hund auch problemlos hinter sich herziehen kann. Deshalb auch der Name Schleppleine. Speziell Hund Mensch Teams die jagdlich ambitionierte Hunde haben, Teams im Fährtensport, Teams beim Longieren, oder Teams, die das Apportieren trainieren möchten setzen auf solche Schleppleinen. Einen kurzen Überblick über mögliche Ausführungen solchen Leinen findet Ihr in folgendem Video:

Die Leinenlänge hängt von vielen Kriterien ab und es lässt sich keine generelle Aussage treffen, welche Länge für welchen Hund geeignet ist. Generell empfehle ich für kleine Hunde eher eine Leine bis 5 Meter. Für große Hunde die Jagdverhalten zeigen, kann eine Leinenlänge von über 10 Metern schon zu lang sein, da der Hund gegeben falls 10 Meter hat, um Geschwindigkeit aufzubauen und Ihr dann schon sehr „standhaft“ sein müsst, wenn der Hund in die Leine rennt. Aufgrund der Länge der Leine setzt bitte NIEMALS eine Schleppleine oder auch Flexi Leine am Halsband ein. Die lange Leine wird immer am hinteren Ring eines Geschirrs verwendet (Bitte auch nicht am Brustring eines Geschirrs) da sich der Hund aufgrund der auftretenden Kräfte schnell verletzen kann. Verwendet Ihr eine Schleppleine, solltet Ihr auch immer auf Euren Hund konzentriert sein, da sich die Leine um die Beine des Hundes wickeln kann und so Verletzungen möglich sind. Die lange Leine muss auch immer entfernt werden bevor Euer Hund die Freigabe zum Spiel mit anderen Hunden erhält. Eventuell empfiehlt sich der Einsatz eines Rückdämpfers damit ein starkes Reinrennen in das Leinenende abgemildert wird. Ich empfehle außerdem die Schlaufe der Schleppleine zu entfernen. Falls der Hund mit der Schleppleine doch einmal im Gebüsch verschwindet, kann sich so die Schlaufe nicht irgendwo verklemmen.

Die Schleppleine für ein spezielles Training zu verwenden würde den Aufwand dieses Moduls übersteigen, deshalb geht es mehr um das Handling und die Theorie. Im letzten Zusatzmodul wird der Einsatz allerdings beim Apportieren gefragt sein.

Häufig ist ein Argument gegen die Schleppleine, dass das Handling vor und nach dem Training. Wie Ihr die Leine aufwickeln könnt seht Ihr in den folgenden Videos:

Dieses Thema wurde geändert Vor 2 Jahren von Frank Gross
Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 05/05/2020 4:31 pm
Schlagwörter für Thema
Scroll to Top